Exposé

Arbeitstitel: „Q“©
Autor: Lars Landers®
Genre: Deutschsprachige Belletristik
Eigenklassifizierung: Roman (Zeit- und Entwicklungsroman)
Manuskriptstatus: In Vorbereitung

Grundidee / Hauptfiguren

Regius Herrmann ist ein glücklicher Mensch. Als leitender Angestellter einer namhaften Firma im historischen Bereich Berlins findet er unter den Linden nahe dem Brandenburger Tor tagaus, tagein seine berufliche Erfüllung.

In der Mittagspause oder nach Feierabend flaniert er gern durch die Straßen rund um den Gendarmenmarkt, die Friedrichstraße, den Alexanderplatz oder die Hackeschen Höfe. In seinen Fantasien flirtet Regius mit den Schönheiten der Straße und erfindet die merkwürdigsten Begegnungen.

Mit Gedanken und Bildern rund um den Saus und Braus der Luxusmeilen und Touristenattraktionen sitzt Regius immer wieder nach der Arbeit versonnen in der S-Bahn und fährt nach Potsdam ins Grüne hinaus, wo Ehefrau, Söhne, Tochter, Hund, Katze, Haus, Garten und Familiencaravan auf ihn warten. Das Paradies könnte schöner wohl nicht sein.

Um die Vierzig beginnen sich Dinge in Regius zu verändern. Fremde Bildfragmente schieben sich in sein Bewusstsein. Regius verdrängt die störenden Bilder und Gedanken. Sie passen nicht in sein Leben.

Regius begegnet in einer Mittagspause einem sonderbaren Menschen, der sein Leben verändern wird. Fortan ist nichts mehr, wie es war. Ein Schleier zerreißt und offenbart Regius eine andere Welt. Bald kann er nicht mehr zwischen beiden Welten unterscheiden. Der Fahrplan seines Lebens, die Landkarte seiner Wünsche und Träume verblassen.

In Regius breitet sich die lähmende Furcht aus, womöglich verrückt zu werden.